Mein Auslandsaufenthalt

Weitere Artikel

Zu Gast in GEDIA Polen

Als ich am Sonntag nach meiner 8-stündigen Fahrt endlich im Hotel in Nowa Sól ankam, wurde mir direkt klar, dass der Besuch in GEDIA Polen kein „normaler“ Firmenaufenthalt wird. Es war sehr Interessant, den Firmenaufbau im Ausland näher kennen zu lernen. Außerdem hatte ich die Möglichkeit, mich mal mit Kollegen aus Polen persönlich zu unterhalten.

Der Grund für meine Reise?

Ich bin zurzeit in einer Ausbildung als Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und zu meinem Aufgabenbereich zählt hauptsächlich das Programmieren von Anwendungen. Da in GEDIA Polen zwei Programmierer das Intranet (Firmeninternes Internet) weiterentwickeln, haben mir die Kollegen bei der Erstellung meiner ersten Applikation (App) über die Schulter geschaut und gegebenenfalls auch mal geholfen.

Dort habe ich z.B. Applikationen mit einer Datenbank verknüpft. Eine Datenbank wird genutzt, um eine große Datenmenge zu sichern und zu einem späteren Zeitpunkt eventuell wieder abzurufen. Außerdem habe ich Grundkenntnisse in verschiedenen Programmiersprachen erlernt (Javascript, Groovy, Velocity, Html).

Alles in allem war es ein sehr hilfreicher Aufenthalt in Nowa Sol, da ich viele nützliche Dinge gelernt habe, die ich in Zukunft anwenden kann.

Timo Arens, Fachinformatiker 1. Lehrjahr