Soziale Marktwirtschaft in der Praxis

Weitere Artikel

Unternehmensplanspiel 2020

Gemeinsam mit den Azubis aus dem zweiten Lehrjahr habe ich vergangene Woche an einem Unternehmensplanspiel in Zusammenarbeit mit der Akademie Biggesee teilgenommen.

Zielsetzung des drei tägigen Seminars war es, uns aufzuzeigen, auf welchen Prinzipien die Soziale Marktwirtschaft aufbaut und welche komplexen Entscheidungen Führungskräfte eines Unternehmens treffen müssen. Zusammen durften wir in die Rolle eines Vorstandes unserer eigenen Aktiengesellschaft schlüpfen und in insgesamt drei Spielperioden, die jeweils ein Geschäftsjahr entsprachen, wichtige Entscheidungen für unser Unternehmen treffen.

Mit unseren vier selbstbenannten Unternehmen: CopyCabana AG, Volksdrucker AG, HappyCopy AG und Printstar AG standen wir auf dem Markt für Schwarz-Weiß-Drucker in Konkurrenz zueinander.

Durch verschiedene Einflussfaktoren, wie die Höhe der Absatzzahlen, die Festlegung von Verkaufspreisen, Investitionen in neue Anlagen und die Forschung & Entwicklung unserer Produkte, sowie Mitarbeitereinstellungen hatten wir die Möglichkeit den Marktanteil und unsere Absatzzahlen zu beeinflussen. Im Laufe der Spielperioden kamen immer mehr Einflussfaktoren, wie z.B. Konjunkturschwankungen oder tarifliche Lohnerhöhungen hinzu, wodurch es immer schwieriger wurde die richtigen Entscheidungen für unser Unternehmen zu treffen.

Neben den Spielperioden des computerunterstützten Planspiels, erhielten wir von unseren Referenten Informationen über die verschiedenen Wirtschaftsordnungen und Funktionsweise der (Sozialen) Marktwirtschaft.

Am Ende des dritten Geschäftsjahrs stellten wir unsere erreichten Kennzahlen und Strategien in Form einer Hauptversammlung unseren Aktionären und Ausbildern vor und ermittelten das betriebswirtschaftlich erfolgreichste Unternehmen.

Mithilfe des Planspiels haben wir gelernt mit komplexen Entscheidungssituationen umzugehen und einen Durchblick in schwierigen Situationen zu behalten. Vor allem für die technischen Azubis war es eine gute Gelegenheit die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge eines Unternehmens besser kennenzulernen.

Die Abende, die wir trotz Corona gemeinsam verbringen durften, haben wir genutzt um den Zusammenhalt unseres Ausbildungsjahrgangs nochmal zu stärken. #allesfürdieraute

Viele Grüße,

Hanna Springmann, Industriekauffrau 2. Ausbildungsjahr